Hinweis aufgrund der aktuellen politischen Lage:


Wöchentliche Sprechstunde für Menschen auf der Flucht und deren Begleiter:innen:


Aktuell sind bereits mehrere hundert Menschen aus Kriegsgebieten wie derzeit insbesondere aus der Urkraine in Düsseldorf und Umgebung eingetroffen. Menschen haben sich bereit erklärt, Wohnraum zur verfügung zu stellen.


Wenn Menschen traumatische Erfahrungen gemacht haben, verhalten sie sich manchmal aus dem Überlebensmodus heraus für Außenstehende unverständlich. Das Erlebte kann für sie als Betroffene und auch für diejendigen, die sie begleiten, herausfordernd sein. Re-Traumatisierungen sollten möglichst vermeiden werden und/oder Methoden erlernt werden, sich wieder zu stabilisieren. 


Freitags von 13:00 - 14:00 Uhr biete ich eine telefonische Sprechstunde an zur ersten Klärung, möglichen Beantwortung von Fragen, ev. fachliche Weitervermittlung.


Melden Sie sich gerne oder hinterlassen eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter.